7.2 C
Hallenberg
Sonntag 3. März 2024
7.2 C
Hallenberg

Jahreshauptversammlung der Braunshäuser Schützen

Schützenbruderschaft wählt Vorstand und bespricht diesjährige Termine

Am Freitag, 26. Januar, fanden sich die St. Antonius Schützen aus Braunshausen zur jährlichen Jahreshauptversammlung im Vereinslokal "Zum Ochsenwirt" ein. 61 Schützen nahmen an der Versammlung teil, der erste Vorsitzende Raimund Knecht hieß insbesondere König Mike Linnemann, Kaiser Günther Lingen sowie den Jubelkönig Herbert Rohleder willkommen. Weiterhin wurden zwei neue Mitglieder in den Verein aufgenommen. Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft folgte der Kassenbericht des Kassierers Patrick Mettken für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Der Rückblick auf das Jahr 2023 zeigte, dass die Veranstaltungen, wie das 11. Offene Frauenvogelschießen, das Schützenfest und das Kinder- & Jugendschützenfest sowie die Teilnahmen an Schützenfesten und Jubiläen benachbarter Ortschaften und einer Helferfete im Herbst insgesamt sehr erfolgreich verliefen. Dies zeigte sich auch in der erneut positiven Geschäftsbilanz. Allen Helferinnen und Helfern wurde noch einmal für die tatkräftige Unterstützung gedankt.

Im Anschluss folgten die Neuwahlen nach der Satzung. Es wurden alle Positionen des Vorstands, außer der des Geschäftsführers und des Hauptmanns, neu gewählt. Alle Vorstandsmitglieder stellten sich für weitere drei Jahre zur Verfügung und wurden je einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt. Einzig Jens Decker und André Amhäuser stellten sich nicht erneut als Stellvertretende Offiziere zur Wahl, Raimund Knecht dankte ihnen für ihre langjährige Vorstandsarbeit. Als Ersatz wurden von der Versammlung Felix Goldkuhle und Nico Lingen vorgeschlagen und bei je eigener Enthaltung einstimmig gewählt.

Neben dem Ausblick auf das 12. Offene Frauenvogelschießen und das kommende Schützenfest wurde berichtet, dass mit dem Musikverein Medelon und der Stadtfeuerwehrkapelle Hildfeld neue Verträge geschlossen werden konnten. Des Weiteren bricht für Festwirt Jakob Eberle und sein Team das letzte Vertragsjahr an. Bereits im Vorfeld hatte dieser dem Verein bekannt gegeben, dass er ab 2025 die Bewirtung nicht mehr übernehmen wird.

Zuletzt besprach die Versammlung noch verschiedene Investitionen in und um die Schützenhalle, wie beispielsweise dem Austausch mehrerer Fenster, neuen Ordenskästen, einer Energiesäule auf der Vogelwiese sowie neuen Gehörschutzmaßnahmen für den Schießstand. Alle Punkte wurden von der Versammlung einstimmig angenommen.

Veranstaltungen

- Advertisement - spot_img

AKTUELLES

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner